LETZTE 10 TAGE UMRA RAMADAN 2017 ab € 1.990,-

Hotel in Mekka 3*** , 600-1000 m von Harram entfernt, Hotel in Medina 3***, 100- 250 m von Haram entfernt in, ohne Verpflegung. in 4-Bett-Zimmer, 3-4 Tage Aufenthalt in Madina rest in Mekka, Mit Ortsbesuch in Mekka und Medina, und Reiseführer in Deutsch und Arabische Sprach. ...

Umra Dezember 2017-2018 € 1.480,-

Hotel in Mekka und Medina 5*****, Hotel in Mekka: Infinity Hotel Makkah 5*****, 250 – 600m von Harram entfernt, Hotel in Medina: Hotel Pullman Zamzam 5***** Hotel 100 – 200 m von Haram entfernt. in 4-Bett-Zimmer, 4-5 Tage Aufenthalt in Madina rest in Mekka, Inkl. Frühstück- und Abendessen. Mit Ortsbesuch in Mekka und Medina, und Reiseführer in Deutsch und Arabische Sprache. Buchen....

GANZER RAMADAN 2017 € 2.250,-

Hotel in Mekka 3*** , 600-1000m von Harram entfernt, Hotel in Medina 3***, 100-250 m von Haram entfernt in, mit suhor ohne Verpflegung, in 4-Bett-Zimmer,  3-4 Tage Aufenthalt in Madina rest in Mekka Mit Ortsbesuch in Mekka und Medina, und Reiseführer in Deutsch und Arabische Sprache...

Luxus Hadsch 2017 € 4.750,-

1. Abflug Frankfurt mit Jordanian vom 26.08.2017  bis 15.09.2017  (+- 2 Tag) 2. Frankfurt/Amman– Jeddah – Rückflug- Meddina – Amman-Frankfurt 3. Unterkunft in Mekka in Pension (SUKA SYSTEM) im Quday Mekka mit Bus Service (inklusive Essen) vom 27.08.2017 bis 30.08.2017 ..

GANZER RAMADAN 27.05.2017 – 26.06.2017

Hotel in Mekka 3*** , 600-1000m von Harram entfernt, Hotel in Medina 3***, 100-250 m von Haram entfernt in, mit suhor ohne Verpflegung, in 4-Bett-Zimmer,  3-4 Tage Aufenthalt in Madina rest in Mekka...

Kurz-Hadsch Programm 2017 ”1438 Hijri” (4750,- €

1. Abflug Frankfurt mit Jordanian vom 26.08.2017  bis 05.09.2017  (+- 2 Tag) 2. Frankfurt/ Amman-  – Jeddah – Rückflug- Jeddah – Amman- -Frankfurt 3. Unterkunft in Mekka in Pension (SUKA SYSTEM) im Quday Mekka mit Bus Service (inklusive Essen) vom 27.08.2017 bis 30.08.2017 ...

AGB

AGB

Allgemeine Reisebedingungen für alle Reiseveranstaltungen
von „Duyuf-Arrahman e.K.“


 1. Anmeldung und Abschluss des Reisevertrages

1.1 Mit der Reiseanmeldung bietet der Kunde uns den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage unserer Reiseausschreibung und unseren Hinweisen zu der Reise verbindlich an. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmern, für deren Vertragspflichten der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht.

1.2 Der Reisevertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung des Kunden durch uns zustande, worüber wir ihn mit der Reisebestätigung informieren. Mit der Reisebestätigung  übersenden wir den Reisepreissicherungsschein, durch den sämtliche Zahlungen an uns abgesichert sind. Durch Erhalt des Sicherungsscheines wird im Falle der Insolvenz ein unmittelbarer Anspruch gegen unseren Insolvenzversicherer begründet.

Sofern kein E-Ticket (elektronisches, papierloses Ticket) gebucht, oder die Ausstellung eines E-Ticket nicht möglich ist, werden die Reiseunterlagen per Post zugesandt. Bei Zahlung per Überweisung werden die Reiseunterlagen nach Zahlungseingang versendet. Bei kurzfristigen Buchungen werden die Reiseunterlagen am Flughafen hinterlegt oder per Express Dienst versendet. Kosten für Versendung sowie eventuelle Hinterlegungs-Entgelte trägt der Kunde. Diese werden bei Stornierung der Reise nicht erstattet, es sei denn die Stornierung beruht auf einem Verschulden von uns und/oder unseren Erfüllungsgehilfen. Verloren gegangene Tickets werden gemäß den geltenden Richtlinien der Fluggesellschaft ersetzt. Für Ersatz-Tickets werden die zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Entgelte erhoben. Es steht dem Kunden frei nachzuweisen, dass insoweit gar keine oder geringere Kosten entstanden sind.

1.3 Reisevertrag bei Buchung online
Die verbindliche Buchung kommt zustande, sobald der Buchende in der Maske den Button “Buchung abschicken” /“buchen/“Flug buchen/“Ticket kaufen“ „Flug verbindlich und zahlungspflichtig buchen“ angeklickt hat. Dies ist der rechtsverbindliche Auftrag an uns, für Buchende nach ihrer Vorgabe eine Beförderung oder sonstige touristische Einzelleistung bei einem bestimmten Leistungsträger oder einen Reisevertrag bei einem Veranstalter zu vermitteln. An diese Buchung ist der Buchende 72 Stunden gebunden. Innerhalb dieser Frist nehmen wir an oder setzen uns mit dem Buchenden in Verbindung. Als Annahme gilt grundsätzlich die verbindliche Bestätigung in Form der Rechnung.

Bei Zahlung per Kreditkarte gilt als Annahme auch bereits die Belastung des Kreditkartenkontos des Buchenden / Teilnehmers / Reisenden.

1.4 Weicht unsere Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von uns vor, an das wir uns 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden halten und das innerhalb der Frist durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung (Zahlung des Reisepreises) vom Kunden angenommen werden kann.

1.5 Das Mindestalter für die Teilnahme an unseren Reisen beträgt ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten 18 Jahre. Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von dem oder den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben; die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten ist für jeden minderjährigen Teilnehmer erforderlich, auch wenn dieser über einen anderen Teilnehmer als Anmelder angemeldet wurde.


 2. Zahlung des Reisepreises

2.1 Nach Erhalt der Reisebestätigung mit Rechnung und des Sicherungsscheines ist der komplette Reisepreis innerhalb 5 Werktagen fällig.

2.2 Der Reisepreis wird unbar auf unserer Geschäftskonto überwiesen. Wir bitten bei der Überweisung um Angabe der von uns mitgeteilten Kundennummer sowie des Namens des tatsächlich Reisenden.

2.3 Wird der Reisepreis trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung zur Zahlung nicht bezahlt, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten (§ 323 BGB) und den Kunden mit Rücktrittskosten zu belasten, die sich an nachstehender Ziffer 6.2 orientieren, sofern der Reisende nicht ein Recht zur Zahlungsverweigerung hatte.


3. Leistungen

3.1 Mit der Veröffentlichung neuer Prospekte verlieren alle unsere früheren Publikationen, auch im Rahmen des Online-Portals, über gleich lautende Reiseziele und Termine ihre Gültigkeit.

3.2 Unsere Leistungsverpflichtung ergibt sich ausschließlich aus dem Inhalt der Reisebestätigung und aus dem für den Zeitpunkt der Reise geltenden Werbeflyer, bzw. unserer Homepage sowie den dortigen allgemeinen Hinweisen sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben der Reisebestätigung. Bezüglich der Reiseausschreibung behalten wir uns ausdrücklich vor, lediglich aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Ausschreibungen zu erklären, über die wir Sie vor der Buchung selbstverständlich informieren.

3.3 Unsere Reiseangebote sind gültig, solange der Vorrat reicht. Sollte wider Erwarten das von uns eingekaufte Kontingent einer bestimmten Reise die Nachfrage nicht vollständig abdecken, so behalten wir uns auf Grundlage der angepriesenen Reise vor, entsprechende Kontingente nachzuordern, die jedoch unter Umständen eine Preisdifferenz beinhalten können. Hierüber unterrichten wir den Kunden selbstverständlich unverzüglich, da es sich dann rechtlich betrachtet um ein neues Reiseangebot unsererseits handelt. Punkt 1.3 findet hierbei seine Anwendung.

3.4 Leistungsträger (z.B. Hotels, Fluggesellschaften) und Reisebüros sind von „Duyuf Arrahman e.K.“ nicht bevollmächtigt, Zusicherungen zu geben oder Vereinbarungen zu treffen, die über die Reiseausschreibung oder unsere Buchungsbestätigung hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen oder den bestätigten Inhalt des Reisevertrages abändern, es sei denn, es liegt zuvor unser schriftliches Einverständnis vor.

3.5 Gepäck wird im normalen Umfang befördert, dies bedeutet pro Person maximal zwei Koffer und ein Handgepäckstück. Gepäck und sonstige mitgebrachte Sachen sind beim Ein-, Um- und Aussteigen vom Reisenden unabhängig von bestehenden Obhutspflichten des Reiseveranstalters und der Leistungsträger jederzeit selbständig zu beaufsichtigen. Für die Einhaltung der Freigepäckgrenzen, bzw. bei deren Überschreitung, für die entsprechenden vom Carrier zusätzlich erhobenen Gebühren ist der Reisende allein verantwortlich.


4. Reiseabsage/Rücktritt des Reiseveranstalters

4.1 Ist in der Beschreibung der Reise ausdrücklich eine Mindestteilnehmerzahl angegeben und wird diese nicht erreicht, so können wir vom Vertrag zurücktreten, wenn wir diese Mindestteilnehmerzahl im Prospekt beziffert sowie den Zeitpunkt angegeben haben, bis zu welchem die Erklärung des Rücktritts / unserer Absage vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn spätestens zugegangen sein muss und zusätzlich in der Reisebestätigung deutlich lesbar auf diese Angaben hingewiesen wurde.

4.2 Wir werden den Kunden bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn über eine etwaige Nichtdurchführung durch Zugang der Rücktrittserklärung unterrichten, in jedem Fall unverzüglich nach Kenntnis des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl. Der Kunde kann dafür die Teilnahme an einer anderen, gleichwertigen, von uns angebotenen Reise verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus unserem Angebot anzubieten. Diese Erklärung muss unverzüglich uns gegenüber nach Zugang unserer Rücktrittserklärung abgegeben werden.

4.3 Bucht der Kunde die Reise kurzfristiger als vier Wochen vor Reisebeginn, so werden wir ihn für den Fall der Nichtdurchführung unverzüglich nach unserer Kenntnis hierüber unterrichten. Zu diesem Zweck soll der Kunde uns eine sofortige Kontaktmöglichkeit (Handy und/oder Email) mit der Anmeldung mitteilen.


5. Leistungs- und Preisänderungen

5.1 Nach Vertragsschluss notwendig werdende Änderungen wesentlicher Reiseleistungen, die von „Duyuf Arrahman e.K.“ nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und nicht den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise beeinträchtigen.

5.2 Preisänderungen sind nach Abschluss des Reisevertrages lediglich im Falle der nach Abschluss des Reisevertrages eingetretenen, bei Abschluss unvorhersehbaren Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Fluggebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang möglich. Sollte dies der Fall sein, wird der Kunde unverzüglich davon in Kenntnis gesetzt.

5.3 Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5 % des Reisepreises oder bei einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Kunde unentgeltlich vom Vertrag zurücktreten oder, wie bei einer zulässigen Reiseabsage durch uns, die Teilnahme an einer anderen, gleichwertigen Reise verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise aus unserem Angebot ohne Mehrpreis anzubieten. Der Kunde ist verpflichtet, diese Rechte unverzüglich nach Erhalt der Änderungsmitteilung uns gegenüber geltend zu machen. Hierzu empfehlen wir die Schriftform.

5.4 Über Flugzeitenänderungen und/oder Flugannullierungen wird ausschließlich unter der bei der Buchung angegebenen Emailadresse informiert, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Wir weisen darauf hin, sich alle Flüge 48 Stunden vor Antritt des Hin- und Rückfluges bei der jeweiligen Fluggesellschaft rückbestätigen zu lassen. Erfolgt diese Rückbestätigung nicht und ist die unterbliebene Rückbestätigung ursächlich für einen etwaigen Schadenseintritt, ist unsere Haftung für solche Schäden ausgeschlossen.


6. Rücktritt und Umbuchung der Kunden

6.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblicher Zeitpunkt für den Rücktritt ist der Eingang bei uns innerhalb der üblichen Geschäftszeiten (siehe Impressum). Wir empfehlen, die Stornierung schriftlich vorzunehmen, um Missverständnisse zu vermeiden. Der Rücktritt kann per E-Mail an info@duyuf-arrahman.de erfolgen, bitte geben Sie hierbei die Buchungsnummer an. Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde, ohne dass der Veranstalter gegen ihn Ansprüche hat, in folgenden, vor Beginn der Leistung eintretenden Fällen zurücktreten: Wenn wesentliche Bestandteile des Vertrages, zu denen auch der Reisepreis zählt, erheblich geändert werden. In jedem Fall ist die Vereitelung des bedungenen Zwecks bzw. Charakters der Reiseveranstaltung sowie eine vorgenommene Erhöhung des vereinbarten Reisepreises um mehr als 10 Prozent eine derartige Vertragsänderung. Wir sind verpflichtet dem Kunden die Vertragsänderung unverzüglich zu erklären und ihn dabei über die bestehende Wahlmöglichkeit, entweder die Vertragsänderung zu akzeptieren oder vom Vertrag zurückzutreten, zu belehren; der Kunde hat sein Wahlrecht unverzüglich auszuüben. Sofern uns ein Verschulden am Eintritt des den Kunden zum Rücktritt berechtigenden Ereignisses trifft, sind wir zum Schadenersatz verpflichtet.

6.2 Im Falle des Rücktritts können wir eine angemessene Entschädigung für getroffene Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen, wobei sich die Höhe der Entschädigung nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der vom Reiseveranstalter gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann, bestimmt. Wir können diesen Anspruch nach unserer Wahl konkret oder pauschalisiert berechnen. Im Falle der Unangemessenheit der Stornogebühr kann diese vom Gericht gemäßigt werden. Die Stornogebühr steht in einem prozentuellen Verhältnis zum Reisepreis und richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung und der jeweiligen Reiseart bzw. Ausgestaltung der Reise. Als Reisepreis bzw. Pauschalpreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen.
In den gesetzlich vorgeschriebenen Fällen ist der Kunde gegen Entrichtung einer Stornogebühr berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Je nach Reiseart ergeben sich pro Person folgende Stornosätze:

6.2.1. Sonderflüge (Charter), Gruppen-IT (Gruppenpauschalreisen im Linienverkehr), Autobusgesellschaftsreisen (Mehrtagesfahrten)

bis 30. Tag vor Reiseantritt 10%
ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt 25%
ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt 50%
ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt 65%
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt 90% des Reisepreises.

6.2.2.
Einzel-IT (individuelle Pauschalreisen im Linienverkehr), Bahngesellschaftsreisen (ausgenommen Sonderzüge)

bis 30. Tag vor Reiseantritt 10%
ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt 15%
ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt 20%
ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt 30%
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt 45% des Reisepreises.

Für Hotelunterkünfte, Ferienwohnungen, Schiffsreisen, Sonderzüge, Linienflugreisen etc. zu Sondertarifen gelten besondere Bedingungen. Diese sind im Detailprogramm anzuführen.

6.2.3.
No-show liegt vor, wenn der Kunde der Abreise fernbleibt, weil es ihm am Reisewillen mangelt oder wenn er die Abreise wegen einer ihm unterlaufenen Fahrlässigkeit oder wegen eines ihm widerfahrenen Zufalls versäumt. Ist weiterhin klargestellt, dass der Kunde die verbleibende Reiseleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann oder will, hat er bei Reisearten laut Zif. 6.2.1. (Sonderflüge usw.) 90%, bei den Reisearten laut Zif. 6.2.2. (Einzel-IT usw.) 45% des Reisepreises zu bezahlen. Im Falle der Unangemessenheit der oben genannten Sätze können diese vom Gericht im Einzelfall gemäßigt werden.

6.2.4
Wir behalten uns dennoch vor, in Abweichung von den vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkret berechnete Entschädigung zu fordern. Es steht dem Kunden stets frei – auch bei Berechnung der pauschalierten Stornoentschädigung – nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in der vom Reiseveranstalter berechneten Höhe entstanden ist.

6.3 Werden auf Wunsch des Kunden nach der Bestätigung der Reise Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseantritts, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen (= Umbuchung), können wir als Reiseveranstalter eine angemessene Bearbeitungsentschädigung von € 30 erheben. Eine Umbuchung ist grundsätzlich bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn möglich. Eine spätere Änderung ist nur nach vorherigem Rücktritt vom Reisevertrag unter den vorgenannten Bedingungen und bei gleichzeitiger Neuanmeldung durch den Kunden möglich. Ein rechtlicher Anspruch auf Umbuchung besteht nicht.

6.4. Im Falle des Rücktritts sind ggf. bereits ausgehändigte Flugscheine, Bahnfahrkarten etc. vom Kunden zurückzugeben.

6.5. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.


7. Nicht in Anspruch genommene Teilleistungen

Der Kunde hat keinen Anspruch auf Erstattung des anteiligen Reisepreises, wenn er angebotene einzelne Reiseleistungen nicht in Anspruch nehmen möchte, aus Gründen, die ihm selbst zuzurechnen sind. Wir werden uns jedoch um Erstattung der ersparten Aufwendungen bei den jeweiligen Leistungsträgern bemühen, es sei denn es handelt sich um völlig unerhebliche Teilleistungen oder einer Erstattung stehen amtliche oder gesetzliche Bestimmungen entgegen.


8. Kündigung durch den Reiseveranstalter

Stört ein Reisender trotz entsprechender Abmahnung unsererseits nachhaltig oder verhält er sich in solchem Maß vertragswidrig, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung der Reise oder zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihm unzumutbar ist, so können wir ohne Einhaltung einer Frist den Vertrag mit ihm kündigen. Dabei behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis abzüglich ersparter Aufwendungen und ggf. Erstattungen durch Leistungsträger oder ähnliche Vorteile, die er aus der anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der von Leistungsträgern gut gebrachten Beträge. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Wir erwarten, dass der Teilnehmer die Sitten, Gebräuche und Gesetze des Gastlandes respektiert und einhält. Insbesondere bei religiös motivierten Reisen („Pilgerreisen“) hat sich der Teilnehmer vor Ort den dort geltenden Regeln zu befolgen und sich nach den Weisungen vor Ort zu richten, um hierdurch einen reibungslosen Ablauf der Reise zu gewährleisten.


9. Höhere Gewalt

Beide Vertragsparteien können vom Vertrag zurück treten, wenn die Reise wegen bei Zustandekommen des Vertrages nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Die Rechtsfolgen ergeben sich aus dem Gesetz (§ 651j BGB, § 651e Abs.3 BGB). Im Falle einer Kündigung können wir für bereits erbrachte und noch zu erbringende Leistungen des Reisevertrages eine angemessene Entschädigung verlangen. Wir sind verpflichtet, Sie zurückzubefördern, soweit wir dazu gemäß Reisevertrag verpflichtet waren. Mehrkosten für die Rückbeförderung tragen Sie und wir je zur Hälfte. Im Übrigen tragen Sie sämtliche Mehrkosten.


10. Obliegenheiten des Kunden

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, so obliegt es dem Kunden, auftretende Mängel unverzüglich. Unterlässt es der Kunde schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, tritt keine Minderung des Reisepreises ein, es sei denn die Anzeige ist unzumutbar. Leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen, wobei aus Beweisgründen die schriftliche Erklärung empfohlen wird.

Wir informieren über die Pflicht des Kunden, einen aufgetretenen Mangel, der die Reise erheblich beeinträchtigt, unverzüglich anzuzeigen; sowie darüber, dass vor der Kündigung des Reisevertrages (§ 651e BGB) eine angemessene Frist zur Abhilfe zu setzen ist. Der Bestimmung einer Frist bedarf es dann nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird, oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist. Die Anzeige des Mangels muss bei der örtlichen Reiseleitung oder telefonisch, per Fax oder E-Mail (siehe Impressum) erfolgen.


11. Haftung, Haftungsbeschränkung

11.1 Die vertragliche Haftung von uns, als Reiseveranstalter, für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist pro Reise und Kunden auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit wir als Reiseveranstalter für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind. Dieses gilt nicht im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

11.2 Für Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises je Person und Reise beschränkt.

11.3 Die unter 11.1 und 11.2 genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ansprüche, die nach Montrealer Übereinkommen wegen des Verlusts von Reisegepäck gegeben sind.

11.4 Wir haften nicht für Leistungsstörungen sowie Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit lediglich vermittelten Fremdleistungen, wenn diese Leistungen in der Reisebeschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistung so eindeutig gekennzeichnet sind, dass sie erkennbar nicht Bestandteil unserer Reiseleistung sind. Ungeachtet dessen haften wir für vertragsgemäße Leistungen, welche die Beförderung vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, wenn und soweit für einen Ihnen entstandenen Schaden die Verletzung von Hinweis- oder Organisationspflichten durch uns ursächlich waren.

11.5 Der Kunde haftet für die Richtigkeit der Angaben bei Eingabe des Buchungsauftrages. Etwaige Kosten, die durch Fehlinformation entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. Wir behalten uns das Recht vor, bei Eingabe von Fehlinformationen, den Buchungsauftrag zu Lasten des Kunden zu stornieren.


12. Gewährleistungsansprüche

Reisevertragliche Gewährleistungsansprüche sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise uns gegenüber schriftlich (siehe Impressum) geltend zu machen. Nach Ablauf der einmonatigen Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist oder wenn es sich um deliktische Ansprüche handelt. Gepäckschäden oder Gepäckverzögerungen sind binnen 7 Tage bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung anzuzeigen, wobei empfohlen wird, unverzüglich an Ort und Stelle die Schadensanzeige bei der zuständigen Fluggesellschaft zu erheben. Gleichermaßen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der örtlichen Reiseleitung oder uns gegenüber anzuzeigen. Im Übrigen gilt die gesetzliche Verjährung.


13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

13.1 Für die Beschaffung und das Mitführen notwendiger Reisedokumente, die Vornahme erforderlicher Impfungen sowie das Einhalten aller einschlägigen Zoll- und Devisenvorschriften ist ausschließlich der Reisende verantwortlich. Im Rahmen unserer gesetzlichen Informationspflicht erteilen wir Ihnen zu diesen Fragen auf Anfrage gewissenhaft Auskunft, können jedoch keine Gewähr dafür übernehmen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Bestimmungen jederzeit durch die Behörden geändert werden können. Dem Teilnehmer wird daher nahe gelegt, selbst bei den zuständigen Ämtern und Institutionen Informationen einzuholen. Bei Hinweisen auf dieser Website zu Pass-, Visa-, Devisen- oder Gesundheitsbestimmungen des Reiseziels wird angenommen, dass der Kunde deutscher Staatsbürger ist. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich bitte in Bezug auf diese Informationen an die für Sie zuständige Botschaft oder Konsulat.

13.2 Jegliche Nachteile, die aus einem Nichtbefolgen dieser Bestimmungen folgen, gehen zu Lasten des Kunden. Wir haften nur, wenn und soweit wir schuldhaft und rechtswidrig unzureichend oder fehlerhaft informiert haben.

13.3 Wir haften nicht für Erteilung und Zugang notwendiger Visa durch die diplomatischen Vertretungen, auch dann nicht, wenn der Kunde uns mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn wir haben uns schuldhaft rechtswidrig verhalten.

13.4 Der Kunde ist allein dafür verantwortlich, dass in seiner Person keine Gründe bestehen, die der Durchführung der von ihm gebuchten Reise entgegenstehen, dieses gilt insbesondere bei religiös motivierten Reisen („Pilgerreisen“).


14. Informationspflichten über Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

Wir sind gemäß EU-VO Nr. 2111/05 verpflichtet, dem Kunden bei Buchung über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens sowie sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen zu informieren. Steht bei der Buchung das ausführende Luftfahrtunternehmen noch nicht fest, so sind wir verpflichtet, dem Kunden das Luftfahrtunternehmen zu nennen, das wahrscheinlich den Flug durchführen wird. Wechselt die zunächst genannte Gesellschaft, so werden wir den Kunden unverzüglich hierüber informieren. Die Liste der Luftfahrtunternehmen, deren Betrieb in der Europäischen Gemeinschaft untersagt ist (sogenannte „Black List“) ist im Internet unter folgender Site einsehbar: http://air-ban.europa.eu.


15. Mitwirkungspflichten des Reisenden

15.1 Falls der Reisende seine kompletten Reiseunterlagen nicht rechtzeitig vor Reisebeginn erhält, muss er uns umgehend unter Beachtung der üblichen Geschäftszeiten benachrichtigen.

15.2 Der Reisende ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Schadensminderungspflicht alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehende Schäden gering zu halten oder zu vermeiden.

15.3 Gepäck und sonstige mitgebrachte Sachen sind während der gesamten Reisedauer, speziell beim Ein-, Um- und Aussteigen unabhängig von bestehenden Obhutspflichten des Reiseveranstalters und der Leistungsträger jederzeit selbständig vom Reisenden zu beaufsichtigen.


16. Reiseversicherungen

In den Reisepreisen sind, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt, Reiseversicherungen nicht enthalten. Wir empfehlen den Abschluss von Reiserücktrittskosten-, Reisehaftpflicht-, Kranken- und Unfallversicherung. Soweit wir Reiseversicherungen anbieten, handelt es sich diesbezüglich nur um eine Vermittlungsleistung. Der Versicherungsvertrag kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem angegebenen Reiseversicherer zustande. Ansprüche können nur direkt gegenüber dem Versicherer geltend gemacht werden.


17. Verjährung

Reisevertragliche Ansprüche des Kunden nach §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt an dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte. Schweben zwischen dem Reiseveranstalter und dem Kunden Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Reiseveranstalter die Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Ansprüche aus unerlaubter Handlung unterliegen der gesetzlichen Verjährungsfrist.


18. Abtretung

Eine Abtretung aller Ansprüche des Reiseteilnehmers aus Anlass der Reise – gleich aus welchem Rechtsgrund – an Dritte, auch an Ehegatten, ist

ausgeschlossen. Die gerichtliche Geltendmachung abgetretener Ansprüche ist ausgeschlossen.


19. Datenschutz

Die von  uns erhobenen und vom Kunden zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Kundenbetreuung und intern zu Kundenbindungszwecken verwendet und lediglich im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertrags gespeichert, verarbeitet und gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes geschützt.


20. Rechtswahl, Gerichtsstand

20.1. Auf das gesamte Vertrags- und Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und uns findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

20.2. Sofern der Kunde Unternehmer im Sinn von § 310 Abs. 1 BGB und/oder Kaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Kunde im Zeitpunkt der Einleitung des gerichtlichen Verfahrens keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat. Wir sind  jedoch berechtigt, jedes gesetzlich zuständige Gericht anzurufen.

20.3. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort.

20.4. Sollte eine Bestimmung in diesen Bedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so richtet sich der Inhalt dieser allgemeinen Bedingungen nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit eine unwirksame Bestimmung von uns nicht durch eine neue wirksame Bestimmung ersetzt werden kann. Im Übrigen wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.


 21. Impressum


 

 

  • Kontakt information

    Wir, von Duyuf-Arrahman möchten Ihnen unser Kompetenz, unseren guten Service und die Qualität unserer Hadsch- und Umra-Reisen mit der Zufriedenheit unserer Kunden anhand von vielen Fotos demonstrieren.

Duyuf_arrahman_Logo_Neu
Zentrale in Hamburg:

Duyuf Arrahman e.K.

 

Herr Sadek Altaje
Steindamm 105
20099 Hamburg-Germany

 

Tel.:        +49-4028669990
Fax:        +49-40 28669967
Handy:   +49-1791-892112

 

Webseit: www.duyuf-arrahman.de
E-mail:   info@duyuf-arrahman.de

Comments are closed.